top of page

In guten, wie in schlechten Zeiten

Eigentlich sollte hier und heute ein Text über die ayurvedischen Morgen Routinen erscheinen. Aber manchmal kommt es anders im Leben als man denkt.



Mein ältester Sohn ist nämlich krank geworden, nicht nur ein Schnupfen, sondern so richtig dolle, mit Krankenhaus und so.


Das ist gerade eine richtig krasse Zeit. Sowohl psychisch als auch physisch unglaublich anstrengend, viel Rennerei, wenig Schlaf und noch größere Sorgen.

Seit ein paar Wochen ist daher unser Familienalltag völlig auf den Kopf gestellt.

Aber dank meiner beiden neuen Kameraden, hatte ich die Chance dieser herausfordernden Situation entgegenzustehen.


Damit meine ich nicht meine tägliche Yogapraxis oder andere Routinen, die mich normalerweise durch meinen Tag begleiten, sondern meines veränderten "mindsets" – das ich vorher so gar nicht wahrgenommen hatte.


Eigentlich bin ich kein Freund dieser Anglizismen, aber hier muß ich dann doch mal eine Ausnahme machen, denn das zusammengesetzte Wort „mind - set“ sagt doch so viel aus!

Der Geist, der Verstand, der Gedanke, das Gemüt, die Ansicht und die Absicht sind nur einige Bezeichnungen für das Wort „mind“, in einem bestimmten „setting“ – dem Rahmen, der Umgebung.


Hier wird klar, dass man ganz viel mit seiner Art zu Denken beeinflussen kann, nicht nur seine geistige Haltung sondern auch sein daraus resultierendes Handeln, wenn Du verstehst was ich meine.


Klar wurde mir das erst jetzt, während dieser schlimmen Zeit. Neigte ich doch früher immer dazu, alles pauschal zu verteufeln, wenn mein Glas mal eher leer als voll war. Mich einfach meinem Schicksal hinzugeben und in Selbstmitleid zu zerfließen.


Heute sehe ich das ganz anders – denn, aus jeder doofen Sache erwächst auch immer etwas Gutes!

Diese Sichtweise ändert alles! Ein richtiger „gamechanger“, wie man heute so

schön sagt.



Natürlich hadere ich trotzdem manchmal noch mit mir und meiner Umwelt und natürlich ist auch nicht alles Gold was glänzt aber dieser Perspektivwechsel hat mich relativ glimpflich durch diese derbe Zeit gebracht und tut es auch weiterhin.


Und genau das ist es, was mich so unglaublich an den beiden vedischen Typen fasziniert – wenn du dich auf sie einlässt – dann verändern sie dich, so leise und subtil, dass du es vielleicht erstmal gar nicht so mitkriegst. Aber wenn es dann „hart auf hart“ kommt, merkst du plötzlich welch neues oder unbekanntes Potential in dir steckt und kannst so daran weiterwachsen.


Ich bin in jedem Fall ziemlich baff über diese Erkenntnis und auch ein bisschen stolz aber vor allem richtig glücklich, dass diese beiden Gesellen Yoga und Ayurveda in mein Leben gefunden haben!




In diesem Sinne – ALLES WIRD GUT!

Comentarios


namaste neu 2.jpg

Total fasziniert von den schönen Veränderungen an mir, in mir und vor allem um mich herum, ist es mein persönlicher Wunsch, dass es Dir auch so geht.

Lebe - Lieber - Besser

Gerne unterstütze ich Dich auf deinem Weg.

Du bist viel bei Instagram unterwegs?

Super! Ich nämlich auch - teile dort Informationen und gebe Dir einen Einblick in meine Arbeit und mein Leben.

Du findest mich dort unter dem Namen:   namas_tine

Schau doch mal vorbei!

Du hast Fragen zu meinen Angeboten, möchtest mit mir arbeiten oder einfach nur quatschen?

Ich bin da für alles zu haben und freue mich sehr von Dir zu hören!

Melde Dich gerne unter:

info@namastine.de

Pix Kontakt.jpg
bottom of page